MINI Cooper John Cooper Works im Test - Premium Pocketrocket

John Cooper Works steht bei MINI seit jeher für die ärgste Version des kleinen Engländers. Wie arg es im aktuellen MINI Cooper JCW zugeht haben wir getestet.
Text, Bild & Video: Max Melamed 28. Februar 2017

Erster Eindruck 

Groß ist er geworden, der Cooper. Im Vergleich zum Vorgänger ist er 16 Zentimeter länger und ein paar Zentimeter breiter. Die Optik verspricht Gutes. Große Lufteinlässe an der Front, ausgestellte Radhäuser, ein unübersehbarer Heckspoiler und eine 2-flutige Auspuffanlage mit einem ordentlich Durchmesser signalisieren, dass mit dem Cooper JCW nicht zu spaßen ist.

Im Innenraum gibt sich der Cooper auch keine Blöße. Alle Oberflächen greifen sich dank Leder und weichen Kunststoffen toll an und die Verarbeitung ist auf Premiumniveau. Auch das Infotainment ist top. Dank der Zusammenarbeit mit BMWkann man hier aus dem Vollen schöpfen. So gibt es zum Beispiel das tolle BMW Infotainment System, inklusive Navigationssystem Professional, und iDrive Bedienung. Natürlich in einem zu MINI passenden Design 

5 Gründe warum wir nur noch Cooper JCW fahren wollen

1.Der Sound 

Schon beim Druck auf den Startknopf wird dir bewusst, dass der Cooper JCW absolut kein Leisetreter ist. Laut blubbernd und brummend erwacht der zweiliter Turbo und kündigt ein Klangfeuerwerk an, welches es in sich hat. Schon in den normalen Fahrmodi zischt, faucht und röchelt der Cooper JCW, dass es eine Freude ist. Sobald dann aber der Sportmodus eingelegt ist, ist es mit jeglicher eventuell noch vorhandenen Zurückhaltung vorbei. Jeder Gasstoß zaubert dir ein Grinsen ins Gesicht und sobald du vom Gas gehst, feiert der Cooper JCW Silvester. Es knallt und blubbert unaufhörlich und das breite Grinsen im Gesicht wird größer und größer. Herrlich!

 

2. Der Vortrieb 

Passend zum tollen Sound geht der Cooper JCW dann auch noch wahnsinnig nach vorne. Die 231 PS haben mit den rund 1300 Kilogramm leichtes Spiel, mit der Launchcontrol katapultiert sich der MINI innerhalb von 6,1 Sekunden auf 100km/h und giert dann unbeeindruckt weiter. Allzu schnell erreicht man dann Geschwindigkeitsregionen, die in Österreich nicht gut für die Fahrerlaubnis sind. 

3. Die Optik 

Auch wenn der Vorgänger aufgrund seiner kleineren Abmessungen knackiger wirkt, kann sich der aktuelle Cooper JCWabsolut sehen lassen. Natürlich sind die mächtige Frontschürze und der Spoiler Geschmackssache, aber wir finden, dass ein Cooper JCW ruhig dick auftragen darf. Understatement gibt es bei anderen Marken ja eh schon zur Genüge. 

4. Die Sitzposition 

Endlich mal ein Kompaktsportler bei dem die Sitzposition passt. Bei vielen seiner Konkurrenten fühlt sich die Sitzposition nicht richtig an. Meistens liegt es daran, dass der Sitz nicht weit genug Richtung Boden wandern kann/darf. Anders hier. Auf der niedrigsten Stufe kommt fast schon Rennwagenstimmung auf und man fühlt sich der Straße wesentlich näher. Gut gemacht MINI

5. Die Verarbeitung 

Im Innenraum glänzt der Cooper JCW mit toller Verarbeitung und hochwertigen Materialien. Viel Leder und hochwertige Kunststoffe schaffen eine tolle Atmosphäre. Die vielen kleinen John Cooper Works Details sorgen für noch mehr Racingfeeling. 

3 Gründe warum wir nicht nur mehr MINI fahren wollen

 1. Das Fahrwerk 

Der Cooper JCW will der sportlichste aller MINIs sein. Leider wurde beim aktuellen die Lenkung viel zu sehr in Watte gepackt. Das Fahrwerk wurde einer Entspannungskur unterzogen. Im Vorgänger ging es rabiat zu und das war auch gut so. So kommt es im aktuellen JCW nicht mehr zu ganz so viel Go-Kart Feeling wie im Vorgänger. Schade. 

2. Der “Kofferraum” 

Der Kofferraum, des von uns getesteten 3-Türer, macht dem Namen des MINIs alle Ehre. Viel geht wirklich nicht rein. Da sind praktisch alle anderen Wagen aus dem Segment des MINIs besser aufgestellt. Hier dürfte wohl der 5-Türer Abhilfe schaffen oder ein Country- oder Clubman-

3. Der Preis 

Der von uns getestete Cooper JCW trat praktisch mit Vollausstattung an. So kommt man dann auf einen Listenpreis von € 47.600. Viel Geld für einen Kleinwagen. Viel Ausstattung kostet eben auch viel Geld. Man muss dem MINI aber auch anrechnen, dass er mindestens 2 Klassen besser Verarbeitet ist als seine direkten Konkurrenten und durchaus einen Premiumanspruch stellen darf. Ob einem ein MINI so viel Wert ist, muss dann natürlich jeder für sich selbst entscheiden. 

Fazit MINI Cooper John Cooper Works

Mehr Lifestyle bekommt man bei keinem Kleinwagen. Der Cooper JCW hat uns sehr viel Spaß bereitet und uns mit seiner tollen Ausstattung und Verarbeitung überzeugt. Wem der hohe Preis kein Dorn im Auge ist, bekommt mit dem Cooper JCW wohl den luxuriösesten Kleinwagen, den man aktuell kaufen kann.

Kommentare

Bloggerei.de Gutscheincodes TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blogheim.at Logo

Advertisement