Frisch geliftet - BMW 420D Coupé M Sport Fahrbericht

Seit 2013 gibt es den 4er von BMW. Zeit für eine Frischzellenkur. Viel wollte BMW allerdings nicht verändern. Müssen Sie auch nicht, da der 4er nach wie vor frisch aussieht. Am ehesten erkennt man die Veränderungen an der Optik der Front- und Heck-LED-Scheinwerfer. Die sind jetzt übrigens Serie.

Text: Max Melamed

Die Schürzen vorne und hinten wurden auch noch ein wenig angepasst. Da muss man schon sehr genau hinsehen, um die Veränderungen zu erkennen. Im Innenraum verhält es sich ähnlich. Viel Neues gibt es nicht, aber das, was neu ist, gefällt. So gibt es jetzt das aktualisierte Navigationssystem Professional, das man aus dem neuen 5er und dem 7er kennt. Kennern werden dann noch ein paar aufgefrischte Zierelemente und das neue Lenkrad auffallen.

Fährt so, wie man es erwartet.
Bei unserem Testgefährt handelt es sich, wie in der Überschrift schon erkennbar, um einen 190 PS Turbodiesel 4er. Coupé und Diesel? Sicher nicht jedermanns Sache, aber in Österreich nach wie vor gefragt. Abgesehen vom (mir) fehlenden Sound ist das 4er Coupé aber eine echte Spaßmaschine. Heckantrieb, recht langer Radstand und M Sportfahrwerk machen das 4er Coupé zu einem echten Spaßgerät. Auf kurvigen Landstraßen liegt das Coupé wie ein Brett, besonders im Sport- und Sportplusmodus. Aus engen Kehren geht es gerne einmal mit einem dezenten Heckschlenker raus. Fahrspaß? Reichlich!

Auch lange Fahrten sind für das Coupé eine leichte Übung. Die 8-Gang ZF-Automatik schaltet butterweich und sorgt auf langen Autobahnetappen für einen Verbrauch von 5,5 Liter bei einem Tempo von 140 km/h. Komfortfans sollten aber auf das optionale adapative M-Sportfahrwerk schielen. Das bei uns verbaute “normale” M-Sportfahrwerk dürfte dem einen oder anderen eine Spur zu knackig sein. Aber he, es ist ein BMW. ;)

Die bei unserem Test-4er verbauten adaptiven LED-Scheinwerfer empfehlen wir wärmstens. Bei Fahrten in der Nacht bieten Sie eine perfekte Ausleuchtung der Straße und blenden dabei keine entgegenkommenden Fahrzeuge.
Technisch, voll auf der Höhe
Das neue Navigationssystem Professional lässt sich nach kurzer Gewöhnungsphase perfekt bedienen. Navigationsziele lassen sich mit der Sprachsteuerung, per Touchpad oder per “dreh’ & drück’” eingeben. Das klappt alles problemlos und superschnell. Praktisch ist es auch. Per App kann man den 4er vor der Abfahrt vorheizen oder kühlen. Standlüftung oder -heizung heißt das Zauberwort. Das ist gerade im Sommer ein Segen, wenn man beim Einsteigen keinen finnischen Saunaclub im Auto vorfinden möchte.

Optional, aber bei unserem Tester nicht dabei, gibt es für den 4er natürlich auch alle erdenklichen Fahrassistenten. Adaptiver Tempomat, Notbremsassistent, Totwinkel Warner, Head-Up Display, BMW Driving Assistant, Spurhalteassistent etc. sind alle, wenn gewünscht, verfügbar.
Fazit BMW 4er Coupé Facelift
An den richtigen Stellen wurde nachgebessert, um den 4er für die zweite Hälfte seines Lebenszyklus fit zu machen. Unverändert bleibt, dass das 4er Coupé sehr viel Fahrspaß liefert und dabei auch noch verdammt gut aussieht!

Hier kannst du dir das 4er Coupé kostenlos & unverbindlich konfigurieren und anfragen: https://www.autogott.at/bmw/4er-coupe

Advertisement