Der Hyundai Kona - nur ein weiterer City-SUV?

Erst vorige Woche hat der Verkehrsclub Österreich eine Statistik veröffentlicht, die besagt, dass jedes 4. neuangemeldete Fahrzeug ein SUV ist. Hyundai hat schon drei in seinem Programm.
20. Oktober 2017

Text: Stefan Novotny

Mit dem Santa Fee, dem Grand Santa Fee und dem Tucson kann man schon eine recht große Zielgruppe erreichen. Mit dem neuen Hyundai Kona soll eine weitere Zielgruppe angesprochen werden.

Ein SUV für die Stadt. Genau so wird der Hyundai Kona positioniert. Somit sind seine größten Konkurrenten etablierte Player wie der Opel Crossland X, der Mazda CX-3 oder der Nissan Juke. Volkswagen (T-Roc) und Seat (Arona) sind kürzlich ebenfalls auf den City-SUV Zug aufgesprungen.

WIE SCHAUT ER AUS, DER KONA?

Der Kona versteht es, gut auszusehen. Der markante Kühlergrill heißt Cascading Grill. Dieser wird von Hyundai an alle neu vorgestellten Fahrzeuge verbaut. Es handelt sich hierbei um "neu" erfundenes ein Wiedererkennungsmerkmal. Wenn man diesen Kühlergrill auf der Straße erblickt, soll man gleich an Hyundai denken. Das Problem dabei: Ford und Mazda dürften ähnliche Ideen gehabt haben, weil ähnliche Kühlergrills. Daraus resultiert: Cascading Grill alleine ist kein Alleinerkennungsmerkmal mehr. Ein wirkliches Alleinstellungssmerkmal ist das Tagfahrlicht. Mit LED ausgestattet hat es sich von den Frontscheinwerfern verabschiedet und nimmt nun etwas oberhalb Platz. Man könnte meinen, es handle sich hierbei um die Augenbrauen der Frontscheinwerfer. Im Gesamtbild vermittelt der Kona ein eher freches Bild. Oberhalb des Kühlergrills befindet sich an der Front ein sehr schmaler, dafür breiter Lüftungsschlitz. In Kombination mit dem Tagfahrlicht macht das ein sehr stimmiges Bild. Auch das Gesamtbild des Konas wirkt agil, frech und jung. Aerodynamische Elemente treffen auf nette Designdetails, wie zum Beispiel schwarze Plastikelemente rund um die Radkästen. Auch die Rücklichter sind zweigeteilt. Man blieb der Designlinie bis zum Schluss treu.

DIE INNEREN WERTE

Sein eigenes Auto sieht man hauptsächlich von innen. Deswegen ist es sehr wichtig, dass ein Auto auch von innen schön anzusehen ist. Ohne schon zu viel zu verraten: Der Kona ist innen wunderschön. Er wurde sehr detailverliebt eingerichtet. Die Außenfarbe könnte man auch im Innenraum wieder finden. Nicht nur bei den Nähten der Sitze, des Lenkrads und des Schalthebels, auch bei den Rahmen der runden Lüftungsöffnungen kann zwischen 3 Akzentfarben gewählt werden. Das Entertainmentsystem und optional erhältliche Navi wird über ein freistehendes Display bedient. Die Plastikelemente im Inneren sehen sehr hochwertig verarbeitet aus. Das freche Außendesign findet sich in manchen Elementen auch im Inneren wieder. Insgesamt wird der Hyundai Kona so zu einem gut durchdachten Gesamtbild.

WAS KANN DER KONA?

Technische Finessen hat der Hyundai en masse. Man mag es kaum glauben, ist der Hyundai Kona das erste Fahrzeug der Marke, indem ein Head-Up Display eingebaut wird. Apple Car Play und Android Auto gehören ebenso zum Inventar wie 8 Krell-Lautsprecher im Innenraum. Bluetooth gibts zum Streamen der eigenen Playlist. Leere Akkus werden beim Kona auch der Vergangenheit angehören, die Möglichkeit des kabellosen Ladens wird auch angeboten. 
Sicherheit ist seit Jahren ein sehr wichtiges Thema bei den Autoherstellern. Deswegen ist es wenig verwunderlich, dass das Thema Sicherheit auch beim Hyundai Kona groß geschrieben wird. Es befindet sich ein Haufen Assistenzsysteme mit an Board.

Hier folgt ein Auszug:

  1. Autonomer Notbremsassistent
  2. Spurhalteassistent
  3. Toter-Winkel-Assistent
  4. Querverkehrswarner
  5. Müdigkeitserkennung

Gefahrenquellen im Straßenverkehr werden so auf ein Minimum reduziert.

DIESEL? BITTE WARTEN

Bei den Motoren startet der Kona im Oktober 2017 mit zwei Benzinmotoren: Neben einem 120 PS Motor kann auch ein 170 PS Motor ausgewählt werden. 2018 gesellt sich dann auch einen komplett neu entwickelten Dieselmotor, der in einer Variante mit 115 PS und in einer mit 136 PS auf den Markt kommt. Es wird sowohl ein Schaltgetriebe als auch eine 7 Gang Automatikgetriebe angeboten. Hyundai gibt den Kunden die Möglichkeit aus dem Vollen zu schöpfen.

DAS AUTOGOTT.AT FAZIT

Es wird interessant zu beobachten sein, wie der neue Hyundai Kona von Autosuchenden angenommen wird. Fakt ist, dass Hyundai hier nicht irgendeinen weiteren SUV auf den Markt wirft. Jedes vierte verkaufte Auto in Österreich ist mittlerweile ein SUV. Mit dem Kona trifft Hyundai den Zahn der Zeit. Man merkt schon bei der Präsentation, dass dieses Fahrzeug zu Ende gedacht wurde und so eine sinnvolle Ergänzung in vielen Situationen darstellen kann. 
Man darf gespannt sein, wir sind es bereits.

Kommentare

Bloggerei.de Gutscheincodes TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blogheim.at Logo

Advertisement