Das kostet uns die EU Maut

Gestern tagte der Verkehrsausschuss im EU Parlament. Hier wurde die sogenannte EU Maut auf Schiene gebracht. Sie soll ab spätestens 2026 die österreichische Vignette ablösen.
Stefan Novotny 25. Mai 2018

Wir haben schon im letzten Jahr darüber berichtet. Die EU will ein europaweit einheitliches Mautsystem auf den Autobahnen etablieren. Wie bei allen Projekten, die die EU ankündigt, ist die Aufregung darüber in Österreich groß. “Das österreichische Vignettensystem, welches die fahrleistungsabhängige Bemautung von Fahrzeugen über 3,5 t höchst zugelassenes Gesamtgewicht ergänzt, hat sich bewährt“, versuchte Verkehrsminister Norbert Hofer zu beruhigen. Auch der ÖAMTC warnt vor der Maut. "Eine kilometerabhängige Maut zielt einzig und allein auf zusätzliche Belastungen für die Bürger ab. Aus Studien wissen wir, dass sich Road Pricing in Österreich erst ab mindestens fünf Cent pro Kilometer rechnet", erklärt Bernhard Wiesinger, Leiter der ÖAMTC-Interessenvertretung.

Das sind die Pläne

Sieht man sich jedoch das Vorhaben der EU genauer an, klingt es halb so schlimm. Die wichtigsten Neuerungen, die geplant sind:

  • Die Maut wird CO2 Abhängig sein. Im Sinne des Umweltschutzes zahlen Autos, die mehr CO2 Ausstoßen auch mehr Maut. Ob Elektroautos von der Maut ausgenommen sind, ist noch nicht klar.
  • Für LKW und Busse soll die Maut ab 2023 gelten. Für PKW wird das Jahr 2026 angepeilt.
  • Den EU Mitgliedsstaaten wird eine Rabattierung für Pendler erlaubt. Das ist sinnvoll. Berechnungen zufolge würde es sonst zu einer Mehrbelastung von über 200% kommen. Pendelt man täglich mit dem Auto zwischen Baden und Wien, kommt es zu jährlichen Kosten von 215 Euro. Die Vignette kostet aktuell 87,30 Euro.
  • Die Erlöse der EU Maut sollen wieder ins Verkehrsnetz reinvestiert werden.

Mögliche Auswirkungen

Doch was bedeutet das für uns konkret? Da sich laut ÖAMTC die kilometerabhängige Maut erst ab 5 Cent pro Kilometer rechnet, haben wir angenommen, dass die Maut genau soviel kosten wird. Wenn man im Jahr unter 2000 Kilometer auf der Autobahn fährt, kommt das Mautsystem in jedem Fall billiger als das derzeitige System mit Vignette:


Und wie sieht es mit Urlaubsfahrten aus? Hier haben wir ausgerechnet, was in Zukunft ein 2 wöchiger Urlaub an EU Maut kosten würde, wenn der Preis 5 Cent pro Kilometer betragen würde.

Bis jetzt ist alles nur Spekulation (auch unsere Grafiken). Wie eine mögliche EU Maut genau aussehen wird, kann niemand genau sagen. Bis eine Richtlinie mit dieser Dimension beschlossen wird, wird noch einige Zeit vergehen. Die tatsächlichen Kosten werden von vielen Faktoren abhängen. Es handelt sich hierbei um ein spannendes Projekt, das den Verkehr in Europa revolutionieren kann.

Kommentare

Bloggerei.de Gutscheincodes TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blogheim.at Logo

Advertisement