Gratis Hotline

Mo. bis Fr. 9:00 bis 17:00

Buongiorno Kompaktklasse - Fiat Tipo Kombi Lounge im Test

Lange war es bei Fiat relativ still. Außer Fiat 500 und Fiat Punto gab es praktisch neuen keine Modelle. In den letzten Jahren hat sich die Situation allerdings stark verbessert. Mittlerweile kann man aus 13 PKW-Modellen wählen. Mit dem Tipo meldet sich Fiat jetzt auch im Kompaktsegment zurück.

Text: Max Melamed



Unser Testwagen ist der Fiat Tipo Kombi mit Lounge-Ausstattung und dem stärksten Diesel mit 120 PS. Schon ohne Extras kann sich die Ausstattung hier absolut sehen lassen. 7” Touchscreen, Tempomat, Klimaautomatik, Uconnect Live Services und 16” Alufelgen gehören da unter anderem dazu. Unser Fiat Tipo Kombi hat zusätzlich noch 17” Leichtmetallfelgen, das Sicht-, Lounge Tech- und Sicherheitspaket an Board. Da gibt es unter anderem Sitzheizung, Rückfahrkamera, Navigationssystem, Crash Warnsystem und getönte Scheiben dazu.



Trotz dieser rundum-sorglos Ausstattung bleibt der Fiat Tipo Kombi günstig. € 25.728 Listenpreis sind völlig in Ordnung. Sofort verfügbare Fahrzeuge mit ähnlicher Ausstattung gibt es schon um weniger als € 20.000.



Gut aber nicht perfekt

Der Fiat Tipo Kombi muss vor allem eines sein - praktisch. Bei genauer Analyse des Innenraums fielen uns keine echten Schwächen auf. Das Navigationssystem lässt sich einwandfrei und schnell bedienen. Innerhalb von wenigen Sekunden ist das Smartphone verbunden. Für Flaschen, Schlüssel und anderweitigen Krimskrams findet sich immer noch eine ungenutzte Ablage, die beladen werden kann.



In Reihe zwei bietet der Fiat Tipo Kombi mehr als genug Platz für Erwachsene über 1,80 Meter. Wer dann noch viel Gepäck bei sich hat, wird auch dieses locker unterbringen - der Kofferraum kann sich beim Fiat Tipo Kombi absolut sehen lassen. Einzig Knöpfe zum Entriegeln und Umklappen der Rückbank vom Heck aus haben wir vermisst. Nicht tragisch, aber mittlerweile doch in den meisten Kompakt-Kombis Standard.



Auch in Bewegung macht der Fiat Tipo Kombi eine gute Figur. Die 120 PS sorgen jederzeit für vernünftigen Vortrieb und der Verbrauch lag bei unserem Test durchwegs unter 6 Liter. Das Fahrwerk ist natürlich komfortabel ausgelegt und sorgt für viel Langstreckenkomfort. 1000 Kilometer am Stück in den Sommerurlaub sollten im Fiat Tipo Kombi sehr entspannt vonstatten gehen.

Zwei negative Aspekte gibt es leider dennoch. Die verwendeten Kunststoffe im Innenraum wirken teilweise sehr billig. Besonders die Verkleidungen der Türen könnten von vor 10 Jahren sein und fühlen sich auch so an. Immerhin ist das Armaturenbrett mit weichem Kunststoff überzogen und wirkt so um einiges wertiger als die Türverkleidungen. Ebenfalls negativ aufgefallen ist uns die Verarbeitung der Mittelkonsole. In unserem Test-Tipo wackelte diese sehr stark. Entweder war da etwas mit der Verschraubung nicht in Ordnung, oder ein anderer Tester hat diese etwas hart rangenommen. Wie auch immer: So etwas sollte nicht sein.

Fazit

Comeback geglückt. Der Fiat Tipo Kombi macht vieles richtig und erlaubt sich nur ein paar kleine Patzer. Diese macht er aber mit seiner guten Basisausstattung, fescher Optik, fairen Aufpreisliste und dem sehr günstigen Einstiegspreis locker wett.

Hier kannst du den Fiat Tipo Kombi ab € 13.326 kostenlos & unverbindlich anfragen: Fiat Tipo anfragen

Advertisement