Höher: Der neue Ford Focus Active

Die Kompaktklasse scheint den Herstellern nicht zu reichen. Immer öfter kommen die Kompakten als SUVs oder Crossover auf den Markt. Der Ford Focus ist als nächstes an der Reihe. Er wird zum Ford Focus Active.
Stefan Novotny 22. November 2018
Ford-Vienna-Autoshow-2019
© Ford Austria

Nach dem Ford Fiesta Active und dem Ford Ka+ Active kommt nun das nächste Modell an die Reihe. Der Ford Focus erhält ebenfalls den Titel Active und wird zum Crossover. Das heißt, dass der neue Ford Focus Active auf dem normalen Ford Focus basiert. Dennoch ist nicht nur die Sitzposition höher. Zielgruppe sind, wie der Zusatzname unschwer vermuten lässt, aktive Menschen. Aus diesem Grund gibt es serienmäßig eine Dachreling, die das Transportieren von Fahrrädern kinderleicht macht. Durch die höhere Sitzposition und dem dadurch höheren Fahrzeugschwerpunkt, sollen auch Wege abseits von asphaltierten Straßen problemlos zu passieren sein. Extra entwickelt wurden dafür die Fahrmodi “Schnee/Nässe” und “Schlechtwege”.

Der Active look

Der neue Ford Focus ist derzeit das Auto bei Ford mit der meisten Auswahl an Assistenzsystemen. Diese sind alle auch beim neuen Ford Focus Active zu bekommen. Zum Einsatz kommen die beliebten EcoBoost Motoren von Ford. Mit Benzin betrieben kann zwischen einem 1.0 Liter oder einem 1.5 Liter Motor wählen. Die stärkste Ausführung hat 182 PS. Als Dieselvariante gibt es den neuen Ford Focus Active natürlich auch. Hier kommen EcoBlue Motoren zum Einsatz, die maximal 150 PS Leistung haben. Beim Getriebe gibt es die Wahl zwischen einem 6-Gang-Schaltgetriebe und einem 8-Gang-Automatikgetriebe.

Dass es sich um den neuen Ford Focus Active handelt, erkennt man an vielen Designmerkmalen. Änderungen zum normalen Focus wurden zum Beispiel bei den vorderen und hinteren Stoßfängern vorgenommen. Auch die Radkästen sind großzügiger angelegt - typisch für ein Fahrzeug mit Schlechtwegeoption. Silberne Auffahrschutzelemente sind auch ein Indiz dafür, dass es sich um einen Ford Focus Active handeln muss.

Ford-Vienna-Autoshow-2019
© Ford Austria

Der Innenraum ist ebenfalls großzügig gestaltet. Um Bewegungsfreiheit braucht sich der Fahrer oder die Fahrerin nicht zu sorgen. Der Radstand ist um 50 mm länger als der des Vorgängers, das schlägt sich auch im Platzangebot des Innenraums nieder. Auch die völlig neu gestaltete Mittelkonsole wurde schmäler konzipiert und schafft damit automatisch mehr Raum in der ersten Reihe.

die active ausstattung

Für mehr Komfort sorgt auch die optional erhältliche sensorgesteuerte Heckklappe. Hält man den Fuß unter den hinteren Stoßfänger, öffnet sich diese automatisch. Schwere Sachen kann man somit direkt ins Auto einladen, ohne sie vorher abstellen zu müssen. Für mehr Komfort sorgen auch die diversen Assistenzsysteme, die man zum neuen Ford Focus Active dazu bekommt. Mit dem intelligenten Tempomat haltet man die gewünschte Geschwindigkeit auf den Autobahnen. Der Stau-Assistent hilft einem komfortabel durch jeden Stau zu kommen. Einparken mit dem neuen Ford Focus Active ist dank des Active Park Assist ebenfalls kein Problem. Für klare Sicht sorgen LED Scheinwerfer.

Der neue Ford Focus Active wurde als Crossover für Abenteurer und Abenteurerinnen positioniert. Das wurde toll umgesetzt. Die Story, die mit dem neuen Ford Focus Active erzählt wird, wirkt stimmig und glaubwürdig. Er ist ab sofort bestell- und konfigurierbar. Hier geht’s zum besten Preis!

Kommentare

Bloggerei.de Gutscheincodes TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blogheim.at Logo

Advertisement