KIA Niro EV: Der neue Elektriker

Der KIA Niro kommt jetzt auch als Elektrovariante nach Österreich. Nach der Vorstellung Anfang des Jahres auf CES in Las Vegas wurde aus dem Concept Car nun Realität. Und wenn man sich die Spezifikationen des neuen KIA Niro EV ansieht, dann ist eine tolle Elektro-Alternative am Start.
Stefan Novotny 15. Juni 2018
kia-paris-2019

Derzeit feiert der neue KIA e-Niro Weltpremiere in Paris. Wir konnten vor einigen Monaten schon den Kia Niro schon in seinen Hybridvarianten testen. Unser Fazit viel beide Male sehr zufrieden aus. Wer spritsparend unterwegs sein will, der kommt mit den Hybridvarianten voll auf seine Kosten. Nun kommt auch die reine Elektrovariante auf den Markt. Der neue KIA Niro EV ist das zweite Elektroauto von Kia. Der KIA Soul EV hat beim Fahren überzeugende Argumente für eine Anschaffung geliefert. Das Design polarisiert. Anders ist es bei Niro. Im großen und ganzen hat sich hier nicht viel zu den anderen KIA Niro Versionen nicht viel geändert.

Die Änderungen im Detail

Der Kühlergrill ist die auffälligste Änderung. Dieser wurde fast vollständig verschlossen.Hier befindet sich auch die Vorrichtung für das Aufladen des Autos. Die Frontscheinwerfer wurden spitzer und stellen Pfeile dar, die einen nach vorne gerichteten Blick haben. Sonst findet man immer wieder blaue Akzente im Design, diese sollen die Elektrizität unterstreichen. Am Heck stechen vor allem die Rücklichter hervor, die eine ganz neue LED Zeichnung beinhalten. Seitlich ist der neue KIA Niro EV ganz der alte geblieben.

FOTO: Kia

BLAUE DESIGN-AKZENTE FINDET MAN INNEN UND AUSSEN

Auch im Cockpit selbst haben nun auch einige blaue Akzente ihren Platz gefunden. Die Designlinie findet so einen durchgängig konzipierten Weg von der Karosserie ins Innere. In der Mitte des Cockpits befindet sich ein 8’ Multifunktionsbildschirm. Die größte Änderung ist das Wegfallen des Schaltknaufs. Da es den neuen Kia Niro EV ausschließlich mit Automatikgetriebe geben wird, ist dieser obsolet geworden. Ansonsten ist der Innenraum sehr stark an die bereits bekannten Versionen des Autos angelehnt. Der Kofferraum verspricht mit 450 Litern auch sehr viel Platz.

FOTO: Kia

Die Elektrotechnologie, die hier von KIA eingesetzt wird, ist ganz neu und wurde eigens für die Koreaner entwickelt. Die große Batterie verspricht bis zu 450 Kilometer Reichweite - gemessen nach dem neuen WLTP Zyklus. Das ist in dieser Fahrzeugklasse einzigartig in Österreich. Mit der kleineren Batterie kommt der KIA Niro EV noch immer ganze 300 Kilometer. Die Ausdauer scheint recht ordentlich und praktikabel zu sein. In weniger als einer Stunde lädt der Akku bis zu 80%. Lange Pausen bei längeren Reisen aus diesem Grund nicht unbedingt notwendig.

DER NEUE KIA NIRO EV HAT EINE REICHWEITE VON BIS ZU 450 KILOMETER

Mit 204 PS kommt der KIA Niro EV in 7,8 Sekunden von 0 auf 100. Aber seien wir uns ehrlich: Das Beschleunigen ist bei diesem Auto eigentlich Nebensache, denn für Sportlichkeit stehen ganz klar andere Modelle.

Ab jetzt kann man den neuen KIA Niro EV vorbestellen. 100 Stück wurden von KIA für den österreichischen Markt reserviert. Diese können für 1.000 Euro exklusiv reserviert werden. Es wird eine garantierte Lieferung zwischen Dezember 2018 und März 2019 versprochen. Will man mit der Bestellung noch abwarten, muss man mit längeren Lieferzeiten rechnen.

Europapremiere feiert der KIA Niro EV im Herbst beim Autosalon in Paris. Ende 2018 ist der Marktstart in Österreich.

Ein weiteres Elektroauto wird am Autosalon in Genf gezeigt.

Kommentare

Bloggerei.de Gutscheincodes TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blogheim.at Logo

Advertisement