Kia kann sich im April an der Spitze etablieren

In unserer monatlichen Auto Statistik blicken wir auf den April 2018 zurück. Was war los auf AUTOGOTT.AT? Wir haben einige interessante Daten und Fakten für Sie zusammengefasst.
Text: Stefan Novotny 03. Mai 2018
Die Kennzahlen von April auf AUTOGOTT.AT

Das waren die top 5 im April

Die Dauerbrenner in den Top 5 Marken sind Skoda und Seat. Im vergangenen Monat konnte Seat Skoda überholen. Dennoch schafften sie es im April nicht ganz an die Spitze. Kia verdrängt die beiden Marken der Porsche Holding und setzt sich an die Spitze. Die Kia Modelle erfreuen sich bei unseren Kunden großer Beliebtheit. Das merken wir sowohl bei den Angebotsanforderungen, als auch bei den Verkäufen. Seat hat mit dem Arona ins Schwarze getroffen, ist er gerade einmal ein halbes Jahr auf dem Markt und zählt schon jetzt zu den beliebtesten City SUVs auf dem Markt. Die Top 5 komplettieren Ford und Renault. Ford profitiert von den Nachrichten, die sie in letzter Zeit produziert haben. Der neue Ford Fiesta stößt auf reges Interesse und der neue Ford Focus ist auch schon vorgestellt.

Das waren die beliebtesten Marken auf AUTOGOTT.AT im April 2018.

Die Aufsteiger im April 2018

In dieser Kategorie stellen wir wie gewohnt die Marken vor, die das Interesse unserer Kunden im Vergleich zum Vormonat um ein Vielfaches steigern konnten. Mitsubishi konnte sich im April in dieser Kategorie an der Spitze etablieren. Im letzten Monat haben wir den neuen Eclipse Cross getestet. Es stellte sich heraus, dass wie beim ASX Mitsubishi auch hier vieles richtig gemacht hat. Vor allem dank der derzeitigen günstigen Preise profitiert Smart. Aus diesem Grund zählt Smart im April (wieder) einmal zu den Aufsteigern des Monats. Übrigens: Das günstigste, sofort verfübare Modell auf AUTOGOTT.AT kommt von Smart. Renault zählt nicht nur zu den Top 5 Marken im April, sie sind auch unter den Aufsteigern des Monats zu finden. Ein gutes Monat für die Franzosen, vor allem dank der Dauerbrenner wie Scenic, Clio und Megané.

Die Aufsteiger des Monats sind jene Marken, die im Vergleich zum Vormonat auf ein erheblich größeres Interesse geweckt haben.

Die AUTOGOTT.AT NoVA Wertung

NoVA ist die sogenannte Normverbrauchsabgabe und ist eine österreichische Erfindung. Der Wert der NoVA richtet sich nach dem CO2 Wert des Fahrzeugs und wird prozentuell am Nettoverkaufspreis berechnet. Der Prozentsatz wurde mit höchstens 32% gedeckelt. Aus diesem Grund ist es für die NoVA natürlich entscheidend, mit welchem Motor ein Auto betrieben wird und wie viel PS ein solches Auto besitzt.
Wir haben die Konfigurationen des Monats April analysiert und haben festgestellt, dass jene, die Dieselfahrzeuge konfigurieren, auch die meiste NoVA zahlen. Dabei darf man nicht außer Acht lassen, dass gerade dieselbetriebene Fahrzeuge gerne mit stärkeren Motoren konfiguriert werden. Das bedeutet gleichzeitig auch einen höheren CO2 Verbrauch. Durchschnittlich liegt der NoVA Satz für Fahrzeuge mit Dieselmotoren bei 6,9% (bei durchschnittlich 143 PS). Dennoch ist die Lücke zu den mit Benzin betriebenen Fahrzeugen nicht hoch. Hier liegt der NoVA Satz bei 6,7% bei einer durchschnittlichen Motorenleistung von 118 PS. Dank des Kombiantriebs aus Benzin und Gas ist die NoVA bei Erdgasfahrzeugen deutlich geringer. Durchschnittlich 2,2% NoVA mussten unsere Kunden im April 2018 vom Nettoverkaufspreis zahlen.
Fast keine NoVa ist bei Autos mit Hybridantrieb zu zahlen. Ohnehin schon staatlich gefördert, fällt hier auch die NoVA kaum ins Gewicht. Im vergangen Monat lag sie bei durchschnittlich 0,8%. Die mit Abstand stärksten Autos (174 PS) zahlen aufgrund des Hybrid Antriebs mit Abstand am wenigsten bei der Normverbrauchsabgabe.

Detail am Rande: Elektroautos sind NoVA befreit, deswegen scheinen diese in unserer Statistik nicht auf. 

So viel NoVA zahlt der durchschnittler AUTOGOTT.AT Kunde.

Kommentare

Bloggerei.de Gutscheincodes TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blogheim.at Logo

Advertisement