Sono Motors Sion - Der 20.000 Euro Stromer aus München

Ein Elektroauto für die breite Masse gibt es bisher noch nicht wirklich. Ab 2019 wird sich das mit dem Sion von Sono Motors ändern. Wir konnten uns den Prototypen in Wien anschauen und ein paar Meter damit fahren.
24. Oktober 2017

Text: Max Melamed & Stefan Novotny

SONO MOTORS WER?

“Wer sind denn die?”, haben wir uns gefragt, als wir die Einladung zum Prototypentest in Wien erhalten haben. Sono Motors ist ein Start-Up aus München, das sich zum Ziel gesetzt hat, leistbare alternativ angetriebene Fahrzeuge auf die Straße zu bringen. Mit Hilfe von Crowdinvestments wurde die Entwicklung und die Produktion der ersten zwei Prototypen innerhalb kürzester Zeit gesichert und finanziert. 
Durch weitere Crowdinvestement Kampagnen, bei denen man Anteile an Sono Motors erwerben kann oder die Möglichkeit hat einen Sion zu reservieren, soll genug Kapital gesammelt werden, um die Entwicklung des Sion zu finalisieren und die ersten Schritte in der Fließbandproduktion zu starten. Wenn das alles klappt, werden 2019 die ersten 5000 Sions ausgeliefert. Bisher gibt es schon mehr als 2200 Reservierungen.

DER SONO MOTORS SION

Von außen erinnert die Form etwas an einen BMW i3 ohne die ganzen Designauszucker. Die Fensterlinie steigt nach hinten etwas an und verleiht der Van-typisch recht kantigen Form etwas mehr Dynamik. Da, wo man sonst einen Kühlergrill bei Verbrennern findet, verstecken sich beim Sion die Anschlüsse um den Akku zu laden. Das auffälligste Merkmal des Sion sind aber die Solarzellen, die sich auf dem gesamten Auto verteilt wiederfinden. Diese sollen bei optimalen Wetterbedingungen für bis zu 30 Kilometer Reichweite am Tag sorgen. Schnelle Besorgungen funktionieren im besten Falle ohne kostenpflichtiges Laden. Mit einer Akkuladung soll der Sion bis zu 250 Kilometer weit kommen.

ES GRÜNT SO GRÜN

Der Fokus von Sono Motors liegt nun in erster Linie in der Technologie. Wichtig ist, dass man das Auto zum Fahren gebracht hat und dass die Technologie problemlos funktioniert. Das hat man geschafft. Den Innenraum hat man aus diesem Grund ein bisschen hinten angestellt. Die Desingelemente, die es dennoch schon in den Innenraum geschafft haben, können sich sehen lassen. Steigt man in den Sion, fällt einem gleich das leuchtend grüne Moos auf, dass sich im Armaturenbrett hinter Glas befindet. Alle 3 Jahre soll man es tauschen, dann ist es immer frisch grün. Beim Sion ist also auch Regenwaldfeeling mit an Board. Green Mobility bekommt eine völlig neue Bedeutung. Auch wenn das Lenkrad noch etwas plump wirkt, liegt es sehr gut in der Hand. Einige der Knöpfe und Schalter kennt man von anderen Automarken. So sind zum Beispiel die Schalter für das Licht und der Startknopf bekannt aus diversen BMW Modellen. “Man muss das Rad nicht neu erfinden, wenn es schon gute Teile zum Zukaufen gibt”, sagte uns Anne Sophie Scharner, Eventmanagerin bei Sono Motors. Sehen wir auch so und es hilft dabei die Entwicklungskosten niedrig zu halten. So kann man den Fokus auf die wirklich wichtigen Dinge legen. Die Steuerung dieser Elemente funktioniert einwandfrei. In den beiden Prototypen gab es noch kein Multifunktionslenkrad. Ob es dieses im Serienmodell gibt, ist wahrscheinlich, aber nicht sicher. Die elektrischen Fensterheber befinden sich in der Mitte des Fahrzeugs. Eine Mittelarmlehne mit einem kleinen Verstauraum ist auch eingebaut, genauso wie einige USB Slots. Sono Motors hat ein eigenes Entertainment System entwickelt. Das ganze funktioniert auf Android Basis, aus diesem Grund gibt es auch ein freistehend verbautes 10 Zoll Android Tablet im Cockpit zu bewundern. Im großen und ganzen wirkt der Innenraum noch etwas nüchtern - man versicherte uns allerdings glaubhaft, dass es das noch nicht gewesen sei. Im Innenraum gibt’s richtig viel Platz. Der Kofferraum schluckt locker drei große Koffer und fünf Passagiere finden entspannt Platz im Sion. Dass das Hauptaugenmerk bis jetzt auch noch nicht auf den Innenraum gelegt wurde, versteht sich von selbst. Wir sind schon gespannt wie die finale Version des Sion innen und außen aussieht, wenn es 2019 losgeht.

SO FÄHRT SICH DER SION

Jeder, der schon einmal mit einem Elektroauto gefahren ist, wird sich im Sion auch zurechtfinden. Die Beschleunigung funktioniert sehr flott, mit der richtigen Dosierung am Gaspedal wird man auch nicht in die Sitze hineingedrückt. Die Lenkung ist sehr direkt, das Auto kann so präzise gesteuert werden. Trotz der eher träg wirkenden Form fährt sich der Sion ziemlich spritzig. Wir hatten zum Testen einen Parkplatz zur Verfügung, auf dem auch Verkehrshüte aufgestellt waren. Der Spagat zwischen dynamischem Kurvenfahren und viel Komfort für Passagiere funktioniert perfekt. Der Sion gleitet also souverän auf der Straße dahin. Vielmehr kann man zum Fahrverhalten leider nicht sagen, da es sich um den Prototypen handelte, der noch keine Straßenzulassung hatte. Die Fahrt dauerte circa 10 Minuten und beschränkte sich auf den schon erwähnten abgesperrten Parkplatz im Hafengebiet von Wien. Ein Langzeittest war nicht möglich. Dennoch merkt man gleich, dass der Sion von einem ambitionierten Entwicklerteam gebaut wird und viel Potential in ihm steckt.

EIN AUTO MIT MEHRWERT!?

Eine wirklich sinnvolle App, wenn man den Sion besitzt, ist goSono. Mit der App von Sono Motors kann das Auto via Smartphone gesteuert werden. Diese App verbindet powerSharing, carSharing und rideSharing. Man hat somit die Möglichkeit, leicht Geld mit seinem Auto zu verdienen. Durch das Laden der Solarzellen werden die Akkus des Autos ständig geladen. Mithilfe der App kann man Kapazitäten des Akkus freigeben. Andere Personen haben so die Möglichkeit, gegen Geld den Sion als Ladestation zu verwenden. Braucht man das Auto einige Tage nicht, kann man es mit anderen Leuten teilen - natürlich auch gegen Geld. Somit kann, wenn vom Besitzer gewollt, der Sion auch für Carsharing genutzt werden. Wenn man viel fährt, kann man natürlich auch andere Personen mitnehmen. Dank der goSono-App auch für Geld, genannt rideSharing. Das Auto erhält hiermit automatisch einen Mehrwert, kann einfach verwaltet werden und das Besitzen macht so noch mehr Spaß.

WO KANN ICH DEN SONO MOTORS SION KAUFEN?

Aktuell kann man den Sion noch nicht kaufen, sondern nur auf der Sono Motors Website reservieren. Ab einer Reservierungsgebühr von 500 Euro ist man dabei. Damit hilft man einerseits Sono Motors bei der Entwicklung und hat andererseits einen der ersten 5000 Sion sicher die 2019 ausgeliefert werden sollen. Ob es ein Händlernetz geben wird oder ob der Direktvertrieb auch in Zukunft forciert wird ist zum heutigen Zeitpunkt noch nicht klar.

FAZIT SONO MOTORS SION

Wir sagen Daumen hoch! Der Ersteindruck stimmt. Auch wenn der Sion noch nicht fertig ist macht er einen soliden Eindruck und dürfte, sofern der anvisierte Preis von € 20.000 mit Akku gehalten werden kann, ein sehr interessantes E-Auto werden. Wir sind auf die finale Version gespannt und werden dann sicher einen zweiten Blick auf den Sono Motors Sion werfen.

Der Sono Motors Sion geht 2019 in Serie.

Hier sind interessante Elektrostudien zu sehen, die man schon bald auf den Straßen bewundern kann

Kommentare

Bloggerei.de Gutscheincodes TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blogheim.at Logo

Advertisement