Kompaktklasse: Das ist der neue Mazda3

Der neue Mazda 3 steht in den Startlöchern. Ab März wird er bestellbar sein. Auf dieses Auto aus der Kompaktklasse haben schon viele gewartet. Auf was kann man sich freuen?
Stefan Novotny 22. Februar 2019
Der neue Mazda3 kommt im März 2019 in Österreich auf den Markt.
© Mazda

Der Mazda3 ist ein wichtiger Player in der Kompaktklasse, der sich großer Beliebtheit erfreut. Umso gespannter darf man auf die neue Generation sein. Erstmals wird die weiterentwickelte Kodo Designsprache von Mazda angewendet. Viel Reduktion und klare Linien sollen noch mehr zum Markenzeichen der Japaner werden.

Der Blick des neuen Mazda3 wirkt nun noch konzentrierter und fokussierter auf die Straße. Der Kühlergrill wirkt aufgrund der Einfachheit der Kodo Designsprache markant wie eh und je. Am Kühlergrill ist neben dem großen Mazda Logo auch die Nummerntafel befestigt. Die zentralen Informationen des Autos findet man allesamt am Kühlergrill. Ecken und Kanten findet man beim neuen Mazda3 nur an der Front. Sonst fließt die Karosserie mit dezenten und sorgfältig gewählten Kurven nach hinten.

Sieht man den neuen Mazda3 im Profil, wird das noch deutlicher. Man erkennt eine stimmige Symbiose, die von vorne bis hinten reicht. Am Heck wurden die Mazda-typischen Heckleuchten montiert mit dem LED Design, das man schon von anderen Modellen kennt.

Auch der Blick ins Cockpit lässt Freude aufkommen. Im Innenraum des neuen Mazda3 werden fast ausschließlich hochwertige Materialien verwendet. Das neue Cockpit wirkt äußerst beruhigt und ganz Fahrer- bzw. Fahrerin-orientiert. Die Mittelkonsole geht zum Schaltknauf über, der Weg vom Lenkrad zum Schaltknauf ist ein kurzer. Das ist eine gute Voraussetzung, um auf brenzlige Situationen schnell reagieren zu können.

In der Mitte des Cockpits ist ein freistehendes 8,8 Zoll Multifunktionsdisplay. Obwohl freistehend, ist es trotzdem nahtlos ins Cockpit integriert. Es ist deutlich auf den Fahrer gerichtet, sodass er die Informationen auch während der Fahrt leicht im Blick hat. Auch ein Head-Up Display sorgt für übersichtliche Informationen währender Fahrt, ohne den Blick von der Straße richten zu müssen.

Man hat bei Mazda lange darauf warten müssen, aber Android Auto und Apple Car Play sind beim neuen Mazda3 auch dabei. Das eigene Smartphone kann so ganz einfach ins Auto integriert werden.

Auch das Lenkrad hat ein dezentes Update erhalten. Die Armaturenbeleuchtung hingegen erscheint weiterhin im klassischen und Mazda-typischen weißen Licht. Auch die Dämmung des Innenraums hat Mazda verbessert. Mit dem neuen Mazda3 sollen die Umgebungsgeräusche fast vollkommen verschwinden und das eingebaute Klangsystem damit noch besser zur Geltung kommen. Das passiert zum einen deswegen, weil der Dachhimmel und der Fußbodenteppich überarbeitet wurden. Zum anderen wurde die Lautsprecher im Innenraum neu angeordnet, sodass sie noch effizienter für guten Sound sorgen.

Der neue Mazda3 kommt im März 2019 in Österreich auf den Markt.
© Mazda

Mazda3 bringt Premiumausstattung in die Kompaktklasse

Bei den Ausstattungslinien geht Mazda beim neuen Mazda3 neue Wege. Es gibt nur noch zwei Ausstattungsvarianten: Comfort und Comfort+. Die Serienausstattung hat schon vieles integriert. Mit dabei sind:

  • Klimaanlage,
  • LED Lichtpaket,
  • digitaler Tacho mit Head-Up Display,
  • Notbremsassistent,
  • Einparkhilfe hinten,
  • Spurwechsel- und Spurhalteassistent und vieles mehr.

Den neuen Mazda 3 kann man ab der Comfort+ Ausstattung ganz auf seine Wünsche abstimmen. Da kann man nämlich aus vier weiteren Zusatzvarianten wählen: Sound, Style, Tech und Premium. Je nachdem, welches Paket gewählt wird, bekommt man noch adaptive Matrixscheinwerfer, 360° Grad Kamera, Ausparkhilfe und vieles mehr. Man merkt, Mazda will auch bei der Ausstattung auf Nummer sicher gehen und nichts dem Zufall überlassen.

Diese Motoren hat der neue Mazda3

Bei Markteinführung wird man zwischen zwei Motoren wählen können. Bei beiden handelt es sich um die berühmten und beliebten Skyactive Motoren. Man hat die Wahl zwischen einem Dieselmotor und einem Benzinmotor. Der Benziner ist 122 PS stark. Das ist für die Kompaktklasse ganz ordentlich. Gleichzeitig ist dieser Motor ein Mild-Hybrid Motor. Während der Fahrt wird der Skyactive Motor von einem 24-Volt-Akku unterstützt. Geladen wird dieser während der Fahrt von überschüssiger Energie. Vor allem bei niedrigen Verbrauch soll das zu spüren sein.
Der Dieselmotor hat 116 PS und erfüllt die Abgasnorm Euro 6d-Temp. Und dabei muss man nicht einmal mit Adblue arbeiten.
Der neue Skyactive-X Motor, der erste selbstzündende Benziner wird im Laufe des Jahres eingeführt. Im neuen Mazda3 gibt es diesen dann auch in Kombination mit Allrad.

Der neue Mazda3 kommt im März 2019 auf den Markt. Die Preise starten bei 23.990 Euro.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das haben wir bisher über den neuen Mazda3 berichtet

Die Ankündigungen sind vielversprechend. Es soll mit dem neuen Mazda 3 ein neues Zeitalter in der Kompaktklasse eingeläutet werden. Reduktion wird dabei eine große Rolle spiele. Die preisgekrönte KODO Designsprache wird natürlich auch beim neuen Mazda 3 eine große Rolle spielen, genauso wie japanische Asthetik. am 30. November startet die LA Motor Show. Dann wird auch der neue Mazda 3 endlich enthüllt. Dann wissen wir endlich was er kann und wie er aussieht. Das aktuellste Teaserbild verspricht viel. Die Heckleuchten scheinen noch konkreter geformt zu sein und auch die aerodynamischen Linien der Karosserie wirken eindrucksvoll, aber dezent. Als Motoren werden die aktuellen Skyactive Motoren verwendet. Diese sollen direkt wie noch nie auf Befehle des Fahrers oder der Fahrerin reagieren.

Es wurde ein erstes Teaservideo vom neuen Mazda3 veröffentlicht. Auf diesem schaut der Mazda 3 der Studie vom Genfer Autosalon sehr ähnlich. Premiere wird er vorraussichtlich auf der LA Autoshow feiern. Diese startet am 30. November in diesem Jahr. Und hier ist der erste Blick auf den neuen Mazda 3:

2003 kam die erste Generation des Mazda3 auf den Markt. Jetzt, 15 Jahre später ist man kurz davor, die 4. Generation auf den Markt zu bringen. Von Anfang an war der Mazda3 ein sehr beliebtes Auto in der Kompaktklasse. Den großen Konkurrenten wurde mit diesem Modell Paroli geboten. Über den neuen Mazda 3 sind noch wenige Details bekannt, aber die bekannten haben wir zusammengefasst.

Futuristisches Design

Schon in Genf wurde der neue Mazda3 als Concept Car vorgestellt. Das futuristisch wirkende Gefährt hört auf den Namen KAI. Sollte der neue Mazda 3 nur ansatzweise so aussehen wie das KAI Concept, wird Mazda die Kompaktklasse aufmischen und polarisieren. Das Design wird vor allem ein junges Publikum ansprechen. Die Scheinwerfer sind vorne wie hinten Rund und klingen in dünnen Linien aus. Der typische Kühlergrill von Mazda wird noch einmal größer dimensioniert und lässt das Auto somit bulliger wirken. Die Motorhaube hat, wie schon bei allen aktuellen Mazda Modellen, einen leichten Überhang über den Kühlergrill. Die Designlinien an der Karosserie wirken jung, dynamisch und erfrischend. Das Heck wird vor allem durch den unteren Teil der Schürze geprägt, aus dem zwei Auspuffrohre Stärke assoziieren wollen. Die Rücklichter sehen jenen des neuen Mazda MX-5 sehr ähnlich.

Der neue Mazda 3 soll die Kompaktklasse aufmischen.
Der neue Mazda 3 als Concept KAI

Analoge Elemente waren gestern - der Innenraum kommt mit ganz digital. Bleiben Drehzahlmesser und Tacho im Analog-Look, zieht sich ein großes digitales Display über die gesamte Breite des Innenraums. Auf dem Display wird nicht nur das Entertainment System bedient, man kann auch die äußere Fahrzeugumgebung beobachten. Das Lenkrad wurde ebenfalls leicht modifiziert, man erkennt jedoch weiterhin die Mazda Identität.

Skyactive-X

Die Zukunft der Motoren im Hause Mazda wird den Skyactive-X Motoren gegeben. Diese Benzinmotoren sollen die Stärken von Diesel- und Benzinmotoren vereinen. Bis jetzt nur beim Diesel möglich, schafft es Mazda mit dem Skyactive-X einen selbstzündenden Benzinmotor auf den Markt zu bringen. Die neue Technologie soll sich auch bei einem höheren Drehmoment und niedrigen Abgaswerten widerspiegeln.

Der neue Mazda 3 schaut sportlich und futuristisch aus.

Wann kommt der neue Mazda 3?

Der neue Mazda3 soll im März 2019 als Fünftürer auf den Markt kommen. Der neue Mazda3 Sedan folgt im Mai 2019. Er wird das erste Auto der Marke sein, in dem die neuen Skyactive-X Motoren verbaut sein werden. Sobald er bestellbar und konfigurierbar ist, erfahren Sie es im AUTOGOTT.AT Blog.

Kommentare

Bloggerei.de Gutscheincodes TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blogheim.at Logo

Advertisement