Kahlschlag durch neuen WLTP-Zyklus

Durch die Umstellung der Verbrauchsmessung von Neufahrzeugen, kommt es auf unabsehbare Zeit zu radikalen Kürzungen im Motorenangebot vieler Hersteller.
AUTOGOTT.AT Redaktion 24. Mai 2018

Die meisten Autofahrer wissen, die in der Herstellerpreisliste angegebenen Normverbräuche, gemessen nach dem NEFZ-Standard, bleiben in der Praxis zumeist unerreicht.  Auch in unseren AUTOGOTT.AT Verbrauchsrunden bestätigt sich dieser Sachverhalt - im Schnitt verbrauchen Fahrzeuge um 30% mehr als im Katalog angegeben.

Wie WLTP funktioniert

Um für mehr Praxisnähe zu sorgen, wurde das neue WLTP-Verfahren zur Messung von Kraftstoffverbrauch und Emissionen eingeführt. Auch dieses basiert auf Laborbedingungen, ist aber durchaus ein Schritt in die richtige Richtung hin zu mehr Transparenz für den Endkunden - die Differenz zum alten NEFZ-Standard beträgt im Schnitt 20%. Ganz neu bei der WLTP Messung ist, dass es für jede Ausstattungslinie eigene Messungen geben muss. Ein Auto mit Vollausstattung erreicht somit einen anderen Verbrauch als das gleiche Modell ohne Sonderausstattung. Das zu berücksichtigen ist für die Hersteller mühsam und bei manchen Modellen auch unmöglich. Bei vielen Modellen gibt es über eine Million Konfigurationsmöglichkeiten, Messungen für jede Variante bedeuten einen Mehraufwand der nicht vertretbar ist. Für die Hersteller birgt dies durchaus ein großes Risiko. Gemessen wird nicht nur der Verbrauch, auch der CO2 Ausstoß wird neu berechnet. Eine große Anzahl an derzeit verbauten Motoren erfüllt durch den neuen Standard die geltenden Euro 6c oder Euro6d-Temp nicht mehr. Stück für Stück werden diese daher aus dem Angebot genommen und sind für den Kunden bis auf weiteres nicht mehr verfügbar. Hier muss der Hersteller nachbessern und darauf hoffen, dass der überarbeitete Motor die Normen nun erfüllt. 

Problemfall: Benziner

Die Emissionsgrenzwerte, die Euro 6c Motoren erreichen müssen, sind oft so niedrig, dass die Hersteller vor allem mit Benzinmotoren Probleme haben. Die starken Benzinmotoren erreichen die Grenze oft nicht. Dies hat zur Folge, dass viele Varianten des Ottomotors komplett aus dem Programm genommen werden. Durch die Dieseldiskussion spitzt sich die Situation weiter zu. Autokäufer kaufen aus Angst keinen Diesel-Neuwagen, Benziner sind aufgrund der Euro 6c Regelung schwer zu bekommen. Ein Teufelskreis.

Betroffen sind quer durch die Bank alle wichtigen Marken und sowohl die auch in Österreich immer weniger beliebten Diesel- als auch Benzinmotoren. 

Wichtige Info:
Aus Insiderquellen haben wir erfahren, dass die Zulassung von Fahrzeugen, die nach dem neuen Standard nicht der Euro 6c Norm entsprechen, bis zum 31.08.2018 zugelassen werden müssen. Das bedeutet: es wird im Sommer eine große Anzahl an Kurzzulassungen geben, die vermutlich mit einem hohen Preisnachlass verkauft werden.

Aktuelle News:

Probleme bei Fiat.

Mazda 6 Facelift beherrscht Euro 6d-TEMP

Mehr Informationen zum WLTP Verfahren finden Sie auf den diversen Herstellerseiten, hier finden Sie eine Übersicht mit interessanten Links und weiterführenden Infos:

WLTP FACTS (Englisch)

VW - WLTP Infos

BMW - WLTP Infos

Kommentare

Bloggerei.de Gutscheincodes TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blogheim.at Logo

Advertisement