Auto verkaufen oder eintauschen?

Ihr Auto bequem beim Händler eintauschen oder doch den Weg des Verkaufs wählen? Hier unsere Tipps.
18. Juli 2019
Auto verkaufen oder Eintauschen

Egal ob Sie sich ein neues Fahrzeug zulegen oder beschließen, in Zukunft nur noch öffentlich unterwegs zu sein: Sie sollten sich Gedanken machen, was aus Ihrem alten Fahrzeug wird. Idealerweise können Sie damit Profit machen.

Dafür haben Sie mehrere Möglichkeiten:

  • Auto privat verkaufen
  • Auto an einen Händler verkaufen
  • Auto eintauschen

Wir geben Ihnen eine Orientierungshilfe, damit Sie die beste Option für Sie finden können.

Was ist mein Auto wert?

Bevor Sie sich für eine Methode entscheiden, sollten Sie sichergehen, dass Sie den richtigen Preis für Ihr altes Auto kennen. Dementsprechend sollten Sie sich fragen: Was ist mein Auto noch wert? Einen Anhaltspunkt geben Ihnen sogenannte “Fahrzeugbewertungen”. Diese ermitteln anhand von mehreren Fragen über den Zustand Ihres Fahrzeugs einen Preis. Dies ist allerdings nur ein Richtwert.

Viele Fahrzeugbewertungen kosten etwas, ohne zwangsläufig einen Mehrwert zu bieten. Sollten Sie daher ein kostenloses Tool bevorzugen, gibt es die gratis AUTOGOTT.AT Autobewertung.

Wir erhalten unsere Richtwerte vom Autopreisspiegel, ein Tool, das auch viele Autohändler benutzen. Damit sind Sie auf Augenhöhe mit dem Händler, sollten Sie Ihr Auto an ein Autohaus verkaufen oder es eintauschen wollen. Für den privaten Verkauf stellt das Ergebnis natürlich ebenfalls einen Richtwert da.

Auto privat verkaufen in Österreich

Mit dem Verkauf an eine andere Person, lässt sich am meisten Gewinn machen. Zudem gibt es genügend Kleinanzeigenbörsen im Internet, die die Sache erleichtern. Fotos machen, Daten angeben und auf Anfragen warten. Das ist zum Beispiel auf Autoscout24 und auf der Unterseite für Fahrzeuge von Willhaben der Fall.

In Wahrheit ist es nicht immer so einfach, denn der private Verkauf ist eine sehr mühselige Angelegenheit. Meisten gibt es unzählige Besichtigungstermine und Probefahrten von Interessenten, bevor tatsächlich ein Verkauf stattfindet. Daher ist der private Verkauf nur dann zu empfehlen, wenn Sie entsprechend viel Zeit und Nerven aufbringen können.
Außerdem sollten Sie sich – sobald Sie einen Käufer gefunden haben – unbedingt vertraglich absichern. Zwar gilt theoretisch auch ein mündlicher Vertrag als Vertrag, doch im Ernstfall sind die Details dieses Vertrags schwer nachzuweisen.

Daher empfehlen wir, einen Kaufvertrag aufzusetzen. Alles, was Sie darüber wissen müssen und eine Vorlage für solch einen Vertrag finden Sie hier.

Einige Tipps zum Verkauf an Privatpersonen:

  • Das Foto der Anzeige ist Ihr Aushängeschild. Gehen Sie sicher, dass Ihr Auto gepflegt aussieht. Eine Autowäsche und eine gute Bildqualität sind ein Muss.
  • Sehen Sie sich vor Betrügern vor. Zwar steht nicht hinter jeder Anfrage ein Betrüger, aber Vorsicht ist besser als Nachsicht. Schließen Sie den Kaufvertrag persönlich und schriftlich ab und verhandeln Sie nur mit den Interessenten persönlich.
  • Bezahlte Anzeigen bringen mehr Resultate. Auf vielen Kleinanzeigenbörsen können Sie ca. 20 Euro bezahlen, um Ihre Anzeige zu bewerben. Wenn Sie Ihr Auto schnell verkaufen wollen, könnte es das wert sein.
  • Recherchieren Sie. Was sind ähnliche Fahrzeuge auf der Plattform wert? Um wie viel werden Sie auf anderen Webseiten angeboten? Und natürlich können Sie, wie oben erwähnt, auch Ihr Auto bewerten lassen. Die größten Chancen haben Sie, wenn Sie ein gutes Preis-Leistungsverhältnis anbieten.

Autos an Händler verkaufen

Einfacher und schneller, als Ihr Auto über eine Kleinanzeigenbörse zu verkaufen, ist der direkte Verkauf an einen Gebrauchtwagenhändler. Jedoch müssen Sie dabei damit rechnen, dass Sie weniger Geld als beim Privatverkauf erhalten. Denn der Händler möchte beim Wiederverkauf nicht nur Gewinn machen, sondern muss auch Betriebskosten bezahlen.

In der Regel wird hier der Händler für Sie einen Vertrag aufsetzen. Gehen Sie daher sicher, dass Sie sich den Vertrag gut durchlesen und gegebenenfalls neu verhandeln, bevor Sie ihn unterschreiben.

Es gibt übrigens auch Unternehmen, die sich nur auf den Ankauf von Gebrauchtwagen spezialisiert haben. Ein Beispiel dafür ist Wirkaufendeinauto.at.

Autoeintausch beim Händler

Man spricht von einem Eintausch, wenn man nicht direkt für den Gebrauchtwagen bezahlt wird, sondern einen Bonus im Wert des alten Autos auf ein neues Auto erhält. Gefühlt bekommt man dann das neue Auto billiger. Aber lassen Sie sich nicht täuschen: Im Prinzip ist der Eintausch bloß ein Verkauf und Kauf auf einmal.

Ein Autoeintausch ist verlockend, denn er ist schnell und unkompliziert. Außerdem kann er dank Boni bessere Preise erzielen als ein normaler Verkauf an einen anderen Händler. Aber auch hier gilt: Stets die Preise vergleichen.

Auto-Verkaufen (1)
Bloggerei.de Gutscheincodes TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blogheim.at Logo

Advertisement