Auto Start-Up “Onlinecars” aus der Steiermark mit Erfolg

Höchster Rabatt über Internet & kaufen beim autorisierten Fachhändler. Wie das geht und was Sie sonst noch beachten sollten. Jetzt informieren!

Wer Online nach “Gebrauchtwagen”, “Gebrauchtwagen online” oder “Autos online kaufen” sucht, wird schnell einmal über die Firma Onlinecars stolpern. Dabei handelt es sich um ein österreichisches Unternehmen mit Sitz in Lieboch, Steiermark, das sich seine Brötchen durch den Verkauf von Gebrauchtwagen verdient. Obwohl Onlinecars heutzutage ein sehr gefragter Online-Autohändler ist, hat das Unternehmen zu Beginn sehr klein angefangen. Lediglich zwei Mitarbeiter gründeten Onlinecars in 2005, eine Privatwohnung diente als Büro. Doch dies änderte sich nach und nach und inzwischen besteht Onlinecars nicht nur aus einer Webseite und einem kleinen Büro in Graz, sondern hat sich in ein Gebrauchtwagen-Center in Lieboch, inklusive Werkstatt, 30 Mitarbeitern und ungefähr 90 Millionen Euro Umsatz im Jahr, transformiert. Dieser Größe und Stärke zeigt sich immer wieder, indem sie den Rest der Gebrauchtwagen-Branche ordentlich Druck machen, wie auch Medien berichteten.

"Unser Ziel ist es, mit dem günstigsten Preis und der größten Auswahl die schnellste Drehung zu erreichen", so Marolin, Geschäftsführer des Autohändlers Onlinecars.

Was bietet Onlinecars an?

Laut eigenen Angaben bietet Onlinecars.at zahlreiche Services rund den Autokauf und um das Thema Mobilität an. Dabei soll das Angebot vor allem durch eines locken: Den Preis. Onlinecars bewirbt seine Autos als günstig oder preiswert, wenn nicht sogar billig. Auch auf ihr Angebot ist der Online-Autohändler stolz: Bis zu 600 Fahrzeuge soll es zu jeder Zeit auf Lager geben, wobei jede Woche bis zu 80 Autos dazukommen.

Eine genauer Übersicht der von Onlinecars angebotenen Services und Leistungen gibt es hier:

  • Gebrauchtwagen-Verkauf
  • Werkstatt und Check-Ups
  • Spenglerei
  • Lackiererei
  • Besichtigungen vor Ort in der Zentrale von Onlinecars, Lieboch
  • Sofortfinanzierung durch ihre Partnerbank
  • Fahrzeugzustellung

Wie funktioniert Onlinecars?

Wer seinen Weg erst einmal auf die Webseite des Autohändlers gefunden hat, kann sofort mit der Suche nach Gebrauchtwagen starten. Über viele Seiten hinweg kann man sich über die verschiedensten Autos informieren. Wem dies allerdings zu viel wird, kann die Suchergebnisse auch anpassen, ähnlich wie bei dem AUTOGOTT.AT Konfigurator für bestellbare Neuwagen. Dabei kann alles als Kriterium gewählt werden, von Marke über Modell zu Erstzulassung (EZ), Autotyp/Aufbau, Preis, Kilometer, Getriebeart, Motor, Antrieb oder Anzahl der Sitzplätze.

Wenn man dann ein interessantes Angebot gefunden hat, kann man darauf klicken, um mehr Informationen zu erhalten. Dort erhält man nun eine 360°-Ansicht des jeweiligen Autos und man kann sich den Gebrauchtwagen vormerken, indem man “parken” klickt.

Screenshot der Onlinecar 360°-Ansichtn

Darüber hinaus erhält man mehrere Preisangebote, die sich unterscheiden, je nachdem ob man bar zahlt oder eine Leasingfinanzierung will, beziehungsweise ob man den Wagen ins Ausland exportieren will. Onlinecars kooperiert hier mit Santander um Leasing anbieten zu können. Außerdem kann man sich über die Eckdaten des Gebrauchtautos informieren und sich die genaue Ausstattung anschauen.

Sobald man sich für ein für ein Fahrzeug entschieden hat, schickt man eine Anfrage an Onlinecars zu dem jeweiligen Gebrauchtwagen. Bei Verfügbarkeit des Autos kann man es nach Terminvereinbarung nun persönlich bei Onlinecars in Lieboch, in der Nähe von Graz, besichtigen. Auch etwaige Fragen werden geklärt und Reparaturen, die eventuell noch erledigt werden müssen, besprochen. Dabei können zusätzliche Kosten anfallen. Sollten Sie mit dem Angebot und Ihrem neuen Gebrauchtwagen zufrieden sein, können Sie diesen schon bald nach Hause nehmen oder ihn sich liefern lassen.

Onlinecars Erfahrungen

Sich ein Auto zu kaufen, egal ob Neuwagen oder Gebrauchtwagen, ist grundsätzlich keine Entscheidung die man von einer Sekunde auf die Nächste trifft. Erst informiert man sich über darüber, welche Art von Auto zu einem passt, ob man es sich leisten kann, wo man es kaufen sollte und wo man den besten Preis oder die besten Rabatte bekommt. Und selbst wenn man sich über all dies erst einmal einig ist, sollte man sichergehen, dass der ausgewählte Autohändler vertrauenswürdig ist. Dies überprüfen viele Leute mittels online Erfahrungsberichte. AUTOGOTT.AT sticht hier durch eine 99%ige Empfehlungsrate auf ProvenExpert heraus und weist gute Bewertungen über alle Kriterien, also Qualität, Nutzen, Leistungen, Ausführung und Beratung, auf.

Im Falle von Onlinecars gibt es sehr viele gemischte Erfahrungen und Bewertungen.. Auf Autoscout hat Onlinecars durschnittlich 3 von 5 Sternen, auf Autoplenum nur 2 von 5 und auf der Onlinecars Facebook Seite werden sie mit durchschnittlich 4 Sternen bewertet. Von allen Bewertungen sind ungefähr 75% 5-Sterne-Bewertungen und 25% 1-Stern Bewertungen.

Unzufriedene Kunden beschweren sich oft über mangelnden Kundenservice. Die Verkäufer und Berater scheinen oft nicht erreichbar, unfreundlich oder überfordert zu sein. Auch versteckte Kosten sind ein Thema, da etwaige Schäden, die noch repariert werden müssen, online nicht angeschrieben und nicht im Preis inkludiert sind. Dasselbe gilt für die Bearbeitungsgebühr.

Jedoch gibt es natürlich auch durchaus zufriedene Kunden, die sie sich vor allem über billige Preise und gute Beratung freuen.

Die Erfahrungen mit Onlinecars verdeutlichen hier eine Schwäche des auf Volumen getrimmten Konzeptes dieses Händlers. Es gibt eine sehr gute Auswahl an guten Angeboten, der persönliche Kontakt scheint aber für viele etwas zu kurz zu kommen. Dies sollte bei der Kaufüberlegung beachtet werden.

Hier finden Sie interessante und praktische Tipps zum Thema Autokauf

Advertisement